Cyber-Schadenfälle

Seit 2011 zeichnet Hiscox Deutschland Cyber-Risiken
Wissen Sie welche Cyber-Risiken häufig auftreten? Wir schon!
Hiscox informiert Sie über die Schadenpraxis
Von Montag bis Freitag, 8:30 bis 17:30 Uhr

Cyber-Risiken existieren schon lange. Hiscox weltweit bietet Cyber-Versicherungsschutz seit mehr als 20 Jahren, seit 2011 auch für Kunden in Deutschland. Seit 2013 ist die Anzahl der Cyber-Versicherungsfälle, die Hiscox weltweit gemeldet worden sind, stark gestiegen: um 1.700 Prozent. Das zeigt: Die Gefahren für Reputation und Vermögen sind gewachsen.

Cyber-Risiko Nummer 1: Ransomware-Attacken
Ransomware-Attacken machten im Jahr 2017 fast ein Viertel (23 Prozent) der Schadenfälle in der Cyber-Versicherung aus. Bei solchen Angriffen verschlüsseln Hacker Dateien auf den Rechnern von Unternehmen und fordern Lösegeld. Nach umfangreicher Berichterstattung der Medien über Fälle wie den Krytpotrojaner Wannacry sieht Hiscox den Anteil von Ransomware-Attacken 2018 etwas zurückgehen. Die Nutzer sind vorsichtiger.

Cryptojacking-Angriffe
Jüngst häufen sich Cryptojacking-Attacken. Mit ihnen monetarisieren Kriminelle ihre Angriffe unmittelbar: Statt die Unternehmen zu erpressen, nutzen sie deren IT-Infrastruktur. Malware betreibt unbemerktes Mining von Kryptowährungen. Der Erlös fließt in anonyme Crypto Wallets.

Ursachen-Cyber-Versicherung-2017

Ausführliche Schadenbeispiele finden Sie in unserem Cyber Highlightsheet. Weitere Informationen über unsere Cyberversicherung finden Sie in unserem Maklerportal.

Jetzt informieren Jetzt Prämie berechnen